Rechtsextreme Veranstaltungen im August: „Nationaler Grillabend“ und Fußballturnier der Gaststätte „Titanic“

Wie das Bündnis gegen Rechts Neumünster recherchierte, fand am Freitag, den 8. August, ein von Neonazis organisiertes Grillfest in der Kleingartenkolonie „Landwirtschaft Eisenbahn“ (Max-Eyth-Straße) statt. Zu dieser Veranstaltung, die von der Polizei überwacht wurde, reisten Rechtsextremisten und Neonazis aus vielen Orten Schleswig-Holsteins an, z.B. mit Kfz mit den Kennzeichen SL, HL, IZ, KI und RZ – ein silbermetallic-farbener Ratzeburger Pkw fiel übrigens auch beim Musikevent in der Titanic am 12. Juli auf. Weitere Gäste waren ein Mitglied des NPD-Kreisverbands Nordfriesland/Schleswig-Flensburg und ein Dachdecker aus Jübek, der Kontakte zur rechtsextremistischen Bruderschaft „Midgards Wächter“ hat, die ausschließlich innerhalb der Neonaziszene agiert.

Am Tag darauf, Samstag den 9. August, richtete die Rechtsextremistenkneipe ein „Kleinfeld-Fußballturnier“ am Stadtrand von Neumünster im Wasbeker Ortsteil Bullenbek aus, bei dem mit vier Mannschaften gespielt wurde. Dazu waren Teams aus IZ, SE und NMS am Start. Der rechtsextreme Wirt der „Titanic“ versucht mit solchen Veranstaltungen, wie bereits in der Vergangenheit geschehen, unpolitische Leute über Events an die Szene heranzuführen.

Quelle: Antifa NMS