Neumünster - BUNT statt braun.

Lasst uns gemeinsam Fürbitte halten

1. Fürbitte: Henning Möbius

Gott wir sind traurig über das Leid, das Menschen erfahren mussten, weil sie in ihrem Anderssein allein gelassen wurden. Wir sind verzweifelt darüber, was Menschen dieser Stadt Mitbürgern antun konnten. Wir sind mutlos, wenn wir daran denken, dass so viele Menschen wegschauen statt helfen wollten. Gott sei Du auch Mahner gegen das Vergessen. Hilf uns, dass wir den Gepeinigten und Ermordeten durch unser Gedenken gerecht werden können.
Mach uns Wachsam für unsere Gegenwart.
 

2. Fürbitte: Pfarrer Wohs

Gott es tat so gut im vergangenen Jahr mit vielen zusammen gegen das rechte Gedankengut zu demonstrieren. Stärke diese Gemeinschaft, lass sie wachsen, gerade auch heute und in den Zeiten der scheinbar nicht vorhandenen Gefahr lassen wir uns sonst zu schnell wieder einschläfern. Halte uns wach, dass wir stets für deine Liebe, deine Welt der Gemeinschaft aller Menschen, egal welcher Hautfarbe, welcher Nationalität, welches Geschlechtes, welchen Alters eintreten und uns stark machen für eine bunte Vielfalt in unserer Stadt, in unserem Land.
 

3. Fürbitte: Silke Leng

Die GewalttäterInnen mit rechter Gesinnung leben mitten unter uns. Oft übersehen wir die kleinen Signale, oft überhören wir die menschenverachtenden Worte, oft wagen wir nicht einzuschreiten und schieben die Gefahr einfach von uns weg. Gott, wir können so feige sein. Gib uns Mut, zeige uns Gleichgesinnte und lass uns gemeinsam gegen die kleinen Anfänge der Zerstörung unserer Gesellschaft Widerstand leisten. Die rechte Saat darf nicht aufgehen und zum blühen gelangen.
 

4. Fürbitte: Henning Möbius

Gott wir bitten dich auch für alle, die Verantwortung tragen, als Eltern, als ErzieherInnen, als Politikerinnen, als Engagierte in der Stadt, stärke sie in ihrem Tun, lass sie sich über alle Parteigrenzen und ideologischen Gedanken hinweg einig sein im Kampf gegen die alten und neuen Nazis. Stärke sie auch im planen, entwickeln und entscheiden für Strategien und Gesetze, damit wir gemeinsam für alle eine liebenswerte Stadt und Gesellschaft schaffen.
 

5. Fürbitte: Pfarrer Wohs

Gott lass uns die Augen aufhalten, lehre uns genau hinzusehen, genau hinzuhören, wenn wir mit Menschen in Kontakt kommen. Und sollten wir auf menschenverachtenden Worte stoßen, so mach uns Mut einzuschreiten, zu widersprechen, den anderen zurechtzuweisen, ohne Angst, sondern angefüllt mit Liebe für das leben aller hier bei uns.